Aktuelle Nachrichten

02.07.2019

Ein Stück Zuhause

Immanuel Tagespflege Burghaun um acht Plätze erweitert. Am 29. Juni konnten Seniorinnen und Senioren, Angehörige und Interessierte die neuen Räume besichtigen.

Pflegefachkraft Annika Resch (links) führte die Besucherinnen und Besucher durch die Räume der Immanuel Tagespflege Burghaun. Die Gäste überzeugten sich vom vielfältigen Angebot der Einrichtung, in der ab sofort acht weitere Pflegebedürftige betreut und gepflegt werden können. © Immanuel Albertinen Diakonie, Foto: Susann Eberlein

Die Immanuel Tagespflege Burghaun ist gewachsen. Ab sofort werden auch im Erdgeschoss des Hauses Menschen betreut und gepflegt. Die Einrichtung ist damit um acht neue Plätze auf insgesamt 23 erweitert worden. „Wir möchten ein Stück Zuhause sein“, sagte die Leiterin der Tagespflege, Svenja Dittrich-Plüschke. Der Bedarf an Tagespflege sei spürbar groß. „Die neuen Plätze sind fast vollständig vergeben“, sagte sie.

Beim Tag der offenen Tür am vergangenen Samstag (29. Juni) haben sich viele Interessierte von den zusätzlichen Räumen überzeugt. Das Team von Svenja Dittrich-Plüschke führte die Seniorinnen und Senioren und ihre Angehörigen halbstündlich durch das Haus. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher nutzten die Chance, die neu ausgebaute Etage mit einem Wohn-Ess-Bereich, zwei Ruheräumen, zwei barrierefreien Bädern, einem Multifunktionsraum und einer Terrasse zu besichtigen und sich über die Platzvergabe und die Finanzierung zu informieren. „Wir haben unsere tägliche Arbeit vorgestellt. Dazu gehören Gedächtnistraining, gemeinsames Musizieren, sportliche Aktivitäten und vieles mehr“, sagte Svenja Dittrich-Plüschke. Sie beschäftigt 13 Mitarbeitende, darunter drei Pflegefachkräfte, sechs Schwesternhelferinnen mit der Zusatzqualifikation Betreuungsassistenz und vier Mitarbeitende im Fahrdienst.

Der katholische Pfarrer Franz Hilfenhaus segnete die neuen Räume. Er gestaltete den ökumenischen Wortgottesdienst gemeinsam mit dem evangelischen Pfarrer Johannes Zechmeister. „Es ist gut, dass wir dieses Haus im Ort haben. Für die Stunden, die die Menschen hier verbringen, wird es zu einem Zuhause. Sie finden Gemeinschaft, haben Beschäftigung und können sich ausruhen“, sagte Pfarrer Zechmeister. Pfarrer Hilfenhaus richtete seinen Blick auch auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Ich möchte Ihnen meine Anerkennung aussprechen. Sie übernehmen die Betreuung, Fürsorge und Pflege mit aller Sorgfalt und einem bewundernswerten Maß an Engagement und Sensibilität“, sagte er. Das Trio „Friends“ um Ilona Heiß, Astrid Kaminski und Kerstin Tögel umrahmte den Gottesdienst musikalisch.

Nach den Grußworten von Lutz Reichardt, Geschäftsführer der Immanuel Diakonie Südthüringen, und Michael Lotz, Leiter des Immanuel Haus Bethanien, zu dem die Tagespflege gehört, startete das Programm unter dem Motto „Alt und Jung in Bewegung“. „Wir verstehen uns als bewegungsfördernde Tagespflege und haben häufig Kinder zu Besuch, wie beispielsweise die Kindertagesstätte ‚Villa Kunterbunt‘ aus Burghaun. Unsere Gäste beobachten sie gerne. Für sie stehen Kinder für Freude und Jugend“, sagte Svenja Dittrich-Plüschke.

Die jungen Besucherinnen und Besucher nutzten das Spielmobil „flotter Jupp“ des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend im Bistum Fulda. Sie testeten ihren Gleichgewichtssinn auf Pedalos und ließen ihrer Kreativität im Spiel mit Bausteinen freien Lauf. Einige Seniorinnen und Senioren machten derweil ihren „Rollatorführerschein“: Sie liefen mit dem Hilfsmittel Slalom, einen kleinen Anstieg hoch und hinunter und meisterten eine Bordsteinkante. Im Anschluss konnten sie bei einer Handmassage entspannen. Abgerundet wurde das Programm von einer Märchenstunde. „Wir nutzen Märchen häufig für die Gedächtnisarbeit. Dafür haben sich vier Mitarbeiterinnen unseres Teams zu Märchenerzählerinnen ausbilden lassen“, sagte Svenja Dittrich-Plüschke.

In der Immanuel Tagespflege Burghaun werden pflegebedürftige Menschen ab Pflegegrad 2 tagsüber betreut. Auf Wunsch holt ein Fahrdienst sie am frühen Morgen in ihren Wohnungen oder Häusern ab und bringt sie in die Einrichtung. Dort startet der Tag mit einem gemeinsamen Frühstück. Danach spielen die Besucherinnen und Besucher Gesellschaftsspiele, singen Volks- und Heimatlieder oder nehmen an der sogenannten basalen Aktivierung teil, die alle fünf Sinne anspricht. „In unserem sehr vielfältigen Angebot gehen wir auf die Seniorinnen und Senioren sowohl einzeln als auch als ganze Gruppe ein. Sehr wichtig ist uns der Bezug zur Biografie der Pflegebedürftigen. Und der Bezug zur Region, unserer schönen Rhön“, erklärte die Leiterin der Tagespflege. Der Tag wird durch Frühstück, Mittagessen und Kaffeetrinken strukturiert. Am Ende der Betreuung können die Gäste wieder nach Hause gebracht werden.

Die Betreuung in einer Tagespflege hat sowohl für Pflegebedürftige als auch pflegende Angehörige Vorteile. „Die Pflegebedürftigen erhalten einen festen Tagesrhythmus und sind im ständigen Kontakt mit anderen Menschen. Und die Angehörigen werden stundenweise entlastet“, erklärte Svenja Dittrich-Plüschke. Auf diese Weise könne das Leben in den eigenen vier Wänden häufig lange erhalten werden, was dem Wunsch vieler Menschen entspricht.

Die Immanuel Tagespflege Burghaun ist Teil des Immanuel Haus Bethanien in Hünfeld. Zu diesem gehört eine vollstationäre Pflege mit dem Angebot der Kurzzeitpflege, eine ambulante Pflege mit Essen auf Rädern sowie ambulant betreutes Wohnen.

Ihre Ansprechpartnerin vor Ort

Svenja Dittrich-Plüschke
Leitung Tagespflege Burghaun
Oberste Straße 29
36151 Burghaun
T: 06652 990-36
F: 06652 990-936
svenja.dittrich-plueschke@immanuelalbertinen.de

Ihre Presse-Ansprechpartnerin

Susann Eberlein
Unternehmenskommunikation | Presse
Immanuel Diakonie Südthüringen
Johannes-Saal-Straße 9-11
98574 Schmalkalden
M: 0173 5645406
susann.eberlein@immanuelalbertinen.de

Basis-Informationen

Immanuel Haus Bethanien
Das Immanuel Haus Bethanien in Hünfeld und Burghaun ist eine Pflegeeinrichtung der Immanuel Diakonie Südthüringen und befindet sich inmitten des Biosphärenreservats Rhön. Das Leistungsangebot reicht von vollstationärer Pflege über Kurzzeit- und Tagespflege bis hin zu betreutem Wohnen und ambulanter Pflege für Senioren und pflegebedürftige Menschen. Mit dem Service „Essen auf Rädern“ versorgt das Immanuel Haus Bethanien seine Kunden der ambulanten Pflege und der Tagespflege mit frisch zubereiteten Menüs zu Hause.

Weitere Informationen:
https://bethanien.immanuel.de/
https://www.facebook.com/immanuel.haus.bethanien

Immanuel Diakonie Südthüringen
Die Immanuel Diakonie Südthüringen bietet an zwölf Standorten in Thüringen und Hessen professionelle Unterstützung für Menschen mit Behinderungen, Suchterkrankungen und Pflegebedarf. Sie hat ihren Ursprung im Jahr 1873 und gehört zur Immanuel Albertinen Diakonie.

Weitere Informationen:
https://suedthueringen.immanuel.de
https://www.facebook.com/immanuel.diakonie.suedthueringen
https://www.facebook.com/immanuel.pflege.suedthueringen
https://www.facebook.com/immanuel.haus.bethanien

Immanuel Albertinen Diakonie
Die Immanuel Albertinen Diakonie ist im Januar 2019 aus dem Zusammenschluss vom Albertinen Diakoniewerk in Hamburg und der Immanuel Diakonie in Berlin hervorgegangen und steht für gebündelte Kompetenz für Menschen in herausfordernden Lebenssituationen.

Dazu dienen Einrichtungen der stationären Krankenhausversorgung, der Altenhilfe, Hospize sowie Medizinische Versorgungszentren. Hinzu kommen die Betreuung von Menschen mit Behinderungen, Angebote unter anderem in der Suchtkrankenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe und der psychosozialen Beratung. Hoch spezialisierte Akademien für Aus-, Fort- und Weiterbildung, die Trägerschaft für eine themenverbundene Hochschulausbildung sowie Dienstleistungsgesellschaften runden das Angebot ab.

Mehr als 6.800 Beschäftigte in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Thüringen erwirtschaften jährlich einen Umsatz von knapp 580 Millionen Euro.

Weitere Informationen:
https://immanuelalbertinen.de
https://www.albertinen.de
https://immanuel.de

Dateien:

2019-07-01 Beim Tag der offenen Tür am 29. Juni konnten Interessierte die zusätzlichen Räume besichtigen2,07 MB
 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Ansprechpartner

  • Dr.
    Jenny Jörgensen
    Kommunikationsmanagerin Presse in der Immanuel Albertinen Diakonie

    Immanuel Albertinen Diakonie
    Am Kleinen Wannsee 5A
    14109 Berlin-Wannsee
    T 030 80505-843
    F 030 80505-847
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Termine

  • 21 Juli 2019
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr
  • 28 Juli 2019
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr
  • 04 August 2019
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links

 
 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, Analyse-Tools, um die Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren, sowie Plugins, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis für diese Verwendung. Nähere Informationen dazu und Hinweise, wie Sie Cookies unterbinden können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK