Sturzmanagement

Menschen befinden sich im Krankenhaus in einer für sie ungewohnten Umgebung. Aus diesem Grund – und wegen ihrer Erkrankung – besteht für sie ein größeres Sturzrisiko als in ihrer gewohnten Umgebung. Ziel des Sturzmanagements ist es, ursächliche Risiken und Gefahren für Stürze zu erkennen sowie deren Folgen zu minimieren.

Eine gründliche Erhebung einer Pflegeanamnese, aufmerksame Patientenbeobachtung, lückenlose Pflegedokumentation und professionelle Kommunikation zwischen den Pflegefachkräften, den behandelnden Therapeuten und Ärzten ist eine wichtige Voraussetzung, Sturzrisiken zu erkennen und so Stürze zu vermeiden. Ausgehend von erkannten Sturzrisiken führen wir eine individuelle, fundierte Beratung des Patienten und seiner Angehörigen als Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Sturzprophylaxe durch. Die Grundlage für unser Sturzmanagement bildet der Expertenstandard Sturzprophylaxe in der Pflege, welcher 2006 vom Deutschen Netzwerk für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) verabschiedet wurde und im Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg implementiert wurde.

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Ansprechpartner

  • Dipl. KS
    Birgit Pilz
    Pflegedirektorin Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg

    Sekretariat Diana Pierenz
    Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg
    Ladeburger Straße 17
    16321 Bernau bei Berlin
    T 03338 694-900
    F 03338 694-945
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Direkt-Links