Qualifikationsmix

Eine sinnvolle Aufgabenverteilung zwischen den Berufsgruppen gewährleistet höchste Qualität bei ökonomisch verantwortungsvollem Handeln.

Menschen vieler verschiedener Qualifikationen und Aufgabenbereiche fühlen sich im Pflege- und Funktionsdienst für Ihre Genesung und Ihr Wohlergehen verantwortlich. Den größten Anteil bilden dreijährig examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen mit und ohne Fach- und Zusatzqualifikationen. Ihre Arbeit wird unterstützt durch die Mitarbeiter der Service- und Assistenzberufe.

Qualifikationsmix innerhalb des Pflege- und Funktionsdienstes

Fach- und Zusatzqualifikationen

  • Fachgesundheits- und Krankenpfleger/-in für Intensivmedizin und Anästhesie
  • Fachgesundheits- und Krankenpfleger/-in für den Operationsdienst
  • Staatlich anerkannte Gesundheits- und Krankenpfleger/-in für Leitungsfunktionen in Einrichtungen der Pflege im Gesundheits- und Sozialwesen (Management)
  • Pflegefachkraft für Nephrologie und Dialyse
  • Pflegefachkraft für Intermediate Care
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/-in für den Endoskopiedienst
  • Gesundheits- und Krankenpfleger/-in für Erste Hilfe, Rettungsstelle, Notaufnahme und Ambulanz (E.R.N.A.)
  • Algesiologische/r Fachassistent/-in
  • Wundberater/-in
  • Diabetesberater/-inStill- und Laktationsberater/-in
  • Praxisanleiter/-in
 
 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Ansprechpartner

  • Dipl. KS
    Birgit Pilz
    Pflegedirektorin Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg

    Sekretariat Diana Pierenz
    Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg
    Ladeburger Straße 17
    16321 Bernau bei Berlin
    T 03338 694-900
    F 03338 694-945
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Direkt-Links