Presse-Archiv

17.01.2013

Projekt Wunschgewicht

Fachübergreifendes M.O.B.I.L.I.S.-Programm startet in Bernau.

Aktiv abnehmen in der Gruppe mit professioneller Unterstützung. (Foto: ddp / Sascha Schürmann)

Zum Jahresbeginn gilt einer der häufigsten Vorsätze der Figur. Unzählige Deutsche fassen den Entschluss, sich mehr zu bewegen und gesünder zu ernähren. Doch ohne Unterstützung wird es schwer: Nur die wenigsten halten länger als drei Monate durch. Das gilt besonders für die Gewichtsreduktion.

Mit dem nichtkommerziellen Profi-Abnehmprogramm M.O.B.I.L.I.S. haben stark Übergewichtige am Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg dagegen die Chance, ihr Projekt Wunschgewicht dauerhaft in die Tat umzusetzen. In der Gruppe werden sie von einem speziell ausgebildeten Expertenteam 12 Monate lang begleitet und gecoacht. Im Mittelpunkt des fachübergreifenden Konzepts steht die Bewegung mit 40 praktischen Einheiten. Neu und einzigartig ist das ausgeklügelte M.O.B.I.L.I.S.-Ampelsystem, mit dem Lebensmittel im Alltag endlich einfach bewertet und ausgewählt werden können. Unter Leitung von Ernährungsmediziner Dr. Thomas Schau ist jetzt der Start der Bernauer Gruppe geplant. Sobald 15 Teilnehmer beisammen sind, geht es los.

Mitmachen lohnt sich! Schließlich ist Abnehmen in der Gruppe am effektivsten. Mit professioneller Hilfe durch Sporttherapeuten, Psychologen/Pädagogen, Ernährungsfachkräfte und Ärzte kann das Projekt Wunschgewicht doch noch zum Erfolgsmodell werden. Außerdem erstatten viele Krankenkassen bei regelmäßiger Teilnahme den Großteil der Schulungskosten.

Interessenten können sich unverbindlich informieren und bewerben direkt bei der Mobilis-Zentrale unter der Telefonnummer 0761 503-910 (Ortsnetz Freiburg) oder im Immanuel Klinikum BernauHerzzentrum Brandenburg unter der Telefonnummer 03338 694-127. Ausführliche Informationen gibt es auch im Internet unter www.mobilis-programm.de

Basisinformationen Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg:
Das Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg vereint unter einem Dach das Leistungsspektrum eines Maximalversorgers für Herzchirurgie, Kardiologie sowie Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie mit den Angeboten eines Krankenhauses der Grundversorgung (Innere Medizin, Gynäkologie und Geburtshilfe, Pädiatrie und Chirurgie). Insgesamt werden jährlich ca. 11.300 Patienten stationär und fast 18.500 Patienten ambulant versorgt. Das Herzzentrum Brandenburg zählt mit seinen ca. 1.500 Operationen am offenen Herzen und über 4.300 Behandlungen in 3 Herzkatheterlaboren zu den führenden Einrichtungen in Deutschland. Die Patienten aus der Metropolregion Berlin sowie dem In- und Ausland können in der medizinischen und pflegerischen Betreuung auf einen 20jährigen Erfahrungsschatz vertrauen.

Weitere Informationen unter: www.herzzentrum.immanuel.de

Basisinformationen Immanuel Diakonie:
Die Immanuel Diakonie ist mit rund 2.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 65 Einrichtungen in Brandenburg, Berlin, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Hessen und der Steiermark (Österreich) aktiv. Zur Unternehmensgruppe gehören Kliniken, Praxen, Senioreneinrichtungen sowie Einrichtungen der Suchtkrankenhilfe, der Behindertenhilfe, der psychosozialen Beratung und der Physio- und Ergotherapie. Stark wachsende Dienstleistungsgesellschaften in den Bereichen Labor, Krankenhauslogistik, Einkauf, Informationstechnologie, Medizintechnik und Prozessmanagement, Facility Management, Health-Care-Management, Speiseversorgung und handwerklicher Leistungen runden das Leistungsprofil der Immanuel Diakonie ab.

Weitere Informationen zur Immanuel Diakonie: www.immanuel.de

Dateien:

herzzentrum-brandenburg-pm-mobilis-stoppuhr1,90 MB
2013-01-16-herzzentrum-brandenburg-MOBILIS Pressemeldung Bernau186 KB
 
 
 

Direkt-Links