Rauchfrei leben

Wenn ein Kind erwartet wird, entschließen sich dei meisten Frauen und ihre Partner, mit dem Rauchen aufzuhören. Dadurch werden eine Reihe von Risiken und Gefahren für das Kind gemindert.

Wenn Sie als Eltern mit dem Rauchen aufhören, leisten Sie damit sowohl einen wesentlichen Beitrag zur Gesundheit Ihres Kindes als auch zu Ihrer eigenen. Zudem tragen Sie als gutes Vorbild wesentlich dazu bei, dass Ihr Kind später nicht raucht. Nichtrauchen ist umweltschonend, rücksichtsvoll und spart Geld!

Rauchen in der Schwangerschaft
  • Nikotin und Kohlenmonoxid beeinträchtigen die Nährstoff- und Sauerstoffversorgung des Ungeborenen. Dadurch haben Babys, die im Mutterleib mitrauchen, häufig ein geringeres Geburtsgewicht und sind insgesamt körperlich weniger weit entwickelt.
  • Eine rauchfreie Schwangerschaft vermindert die Gefahr des plötzlichen Säuglingstodes deutlich und senkt das Risiko von Infektionserkrankungen und allergischen Reaktionen.
Stillen
  • Säuglinge nehmen die schädlichen Inhaltsstoffe des Zigarettenrauchs, wie z.B. Nikotin, über die Muttermilch in hohen Dosen auf.
  • Die Zusammensetzung der Muttermilch kann durch das Rauchen negativ beeinflusst werden. Dies kann dazu führen, dass die Milchmenge nicht ausreicht, um das Baby vollständig zu ernähren.
Passivrauchen
  • Das Risiko des plötzlichen Säuglingstodes wird durch Passivrauchen nach der Geburt wesentlich erhöht.
  • Tabakrauch schadet Kindern besonders und erhöht eine Reihe weiterer gesundheitlicher Risiken für das Kind: Kinder, die Tabakrauch ausgesetzt sind, leiden häufiger an akuten Infektionen der Atemwege, Bronchitis, Lungenentzündung, chronischem Husten und chronischen Mittelohrentzündungen sowie an asthmatischen und allergischen Erkrankungen.
  • Kinder, deren Eltern rauchen, haben ein erhöhtes Risiko, an Krebs zu erkranken.

So können Sie vorbeugen

  • Rauchen Sie nicht während der Schwangerschaft und solange Sie Ihr Baby stillen.
  • Wenn Sie Ihr Kind stillen und es Ihnen nicht gelingt, gänzlich mit dem Rauchen aufzuhören, versuchen Sie, zumindest weniger und mindestens eine Stunde vor dem Stillen bewusst nicht zu rauchen.
  • Rauchen Sie nicht in der Wohnung. Diese Regel gilt auch für Familienangehörige, Freundinnen, Freunde und Bekannte. Die Schadstoffe setzen sich in Tapeten, Teppichen, Vorhängen und Möbeln fest und werden fortdauernd freigesetzt und eingeatmet.
  • Aschenbecher, Rauchutensilien und Zigaretten gehören nicht in Reichweite des Kindes. Zigaretten und Zigarettenstummel sind giftig!
 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Ansprechpartner

  • Ilona Rogge
    Chefarztsekretärin der Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin

    Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg
    Ladeburger Straße 17
    16321 Bernau bei Berlin
    T 03338 694-810
    F 03338 694-746
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Termine

  • 23 Juni 2019
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr
  • 30 Juni 2019
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr
  • 07 Juli 2019
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links

 
 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, Analyse-Tools, um die Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren, sowie Plugins, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis für diese Verwendung. Nähere Informationen dazu und Hinweise, wie Sie Cookies unterbinden können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK