Phototherapie bei Gelbsucht

Der Begriff Neugeborenengelbsucht beschreibt das Phänomen, dass 60 % aller reifen gesunden Neugeborenen (die Häufigkeit steigt bei Frühgeborenen) in den ersten Lebenstagen eine mehr oder weniger stark ausgeprägte Gelbsucht entwickeln können. Ist der Gelbwert besonders hoch, kann eine Lichttherapie (Phototherapie) helfen.

Die Gelbsucht erreicht in der Regel etwa am fünften Lebenstag ihr Maximum und sinkt dann allmählich ab. Dies ist ein natürlicher Vorgang und meist völlig harmlos.

Zunächst wird der Gelbwert (Bilirubinwert) über eine Hautmessung ermittelt. Sollte ihr Kind über dem Grenzwert liegen, ist gerade im Neugeborenenalter eine Blutentnahme unverzichtbar. Bei stark erhöhten Blutwerten werden Neugeborene vorbeugend mit einer Lichttherapie (Phototherapie) behandelt. Es kann auch eine venöse Flüssigkeitsversorgung und eine Lagerung im Inkubator notwendig werden.

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Ansprechpartner

  • Ilona Rogge
    Chefarztsekretärin der Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin

    Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg
    Ladeburger Straße 17
    16321 Bernau bei Berlin
    T 03338 694-810
    F 03338 694-746
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Termine

  • 29 September 2019
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr
  • 06 Oktober 2019
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr
  • 13 Oktober 2019
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links

 
 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, Analyse-Tools, um die Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren, sowie Plugins, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis für diese Verwendung. Nähere Informationen dazu und Hinweise, wie Sie Cookies unterbinden können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK