Infos zur Ausbildung

Sie streben eine Ausbildung im Bereiche Pflege- und Funktionsdienst an? Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu den verschiedenen Berufsfeldern, den Aufgaben, die Sie erwarten und wie eine Ausbildung praktisch aussieht.

Was wäre der OP ohne Operationstechnische Assistent/innen?

Sie sind ein unverzichtbarer Bestandteil des Operationsteams. Sie übernehmen verantwortungsvolle Aufgaben in der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von operativen Eingriffen und auch bei anderen diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen. Der Schwerpunkt ihrer Aufgaben liegt in der Operationsabteilung und ihre Expertise ermöglicht ihnen darüber hinaus den Einsatz im Herzkatheterlabor. Mehr über die Ausbildung zum/zur Operationstechnische/n Assistent/in

Was machen Gesundheits- und Krankenpfleger?

Die angehenden Gesundheits- und Krankenpfleger lernen Patienten in der Krankheitsbewältigung, Krankheitsprävention und Gesundheitsförderung zu beraten und zu begleiten.

Neben individueller Unterstützung bei der Köperpflege, Nahrungsaufnahme und Verabreichen von Medikamenten, werden sie die Überwachung und Steuerung vitaler Köperfunktionen mit moderner Technik, die Notfallversorgung oder verschiedene Dialysearten übernehmen. Für den Bereich des klinischen Managements und die Beratung in besonderen Krankheits- und Lebenssituationen, z.B. bei chronischen Wunden, Diabetes mellitus oder bei Mangelernährungszuständen stehen ihnen speziell qualifizierte Gesundheits- und Krankenpfleger/innen zur Seite.

Eingebunden in ein Team aus Ärzten, Physiotherapeuten und weiteren Berufsgruppen im therapeutischen Bereich werden sie auf Augenhöhe in ihren neuen Verantwortungsbereich eingeführt. Mehr über die Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in

Was machen Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger?

Die angehenden Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger lernen unsere kleinen Patienten und deren Angehörige in der Krankheitsbewältigung, Krankheitsprävention und Gesundheitsförderung zu beraten und zu begleiten.

Ein Team von Ärzten und Kinderkrankenschwestern liebevoll und einfühlsam Erkrankungen des Säüglings-, Kindes- und Jugendalters.

Neben der individuellen Unterstützung bei der Köperpflege, der Nahrungsaufnahme und dem Verabreichen von Medikamenten, werden sie die Überwachung und Steuerung vitaler Köperfunktionen mit moderner Technik, die Notfallversorgung oder verschiedene Dialysearten übernehmen. Für den Bereich des klinischen Managements und die Beratung in besonderen Krankheits- und Lebenssituationen, z. B. bei chronischen Wunden, Diabetes mellitus oder bei Mangelernährungszuständen stehen ihnen speziell qualifizierte Gesundheits- und Krankenpfleger/innen zur Seite. Mehr über die Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in

29. April 2015

Berufsbild Gesundheits- und Krankenpfleger

Carmen Prusky, Krankenschwester und Qualitätsbeauftragte für die Ausbildung am Immanuel Klinikum Bernau über das Berufsbild Gesundheits- und Krankenpfleger.

Was gehört zur Berufsausbildung im Pflegebereich?

Die Berufsausbildung in beiden Berufen erfolgt im Wechsel von mehrwöchigen Theorie- und Praxisblöcken. Das theoretische Wissen wird an der Akademie der Gesundheit Berlin/Brandenburg e.V. vermittelt. Die berufspraktische Ausbildung erfolgt in allen Abteilungen des Klinikums und Herzzentrums. Spezielle Einsätze wie z.B. in der ambulanten Pflege oder im Hospiz werden bei externen Kooperationspartnern absolviert. Erfahrene, speziell qualifizierte Praxisanleiter und Mentoren begleiten die Auszubildenden in jeder Abteilung.

Welche Voraussetzungen sollte man mitbringen?

Empathie, eine hohe soziale Kompetenz, Freude am Lernen und ein guter Schulabschluss sind wichtige Grundvoraussetzungen, die ein Bewerber mitbringen muss. Jederzeit kann man sich für Schülerbetriebspraktika oder unbezahlte berufsorientierende Praktika in der Ferienzeit bewerben, um seinen Berufswunsch und die persönliche Eignung auf die Probe zu stellen. „Es ist wichtig, möglichst frühzeitig das Interesse für den Pflegeberuf zu wecken“, weiß Frau Prusky.

Wo kann ich mehr über die Ausbildung erfahren?

Gemeinsam mit Praxisanleitern und Auszubildenden präsentieren sie das ambitionierte Ausbildungsprogramm des Immanuel Klinikums Bernau Herzzentrum Brandenburg regelmäßig in Schulen und bei Ausbildungsbörsen. „Man kann uns jederzeit anfragen. Wir stellten uns beispielsweise den Schülern der 8. Klassen der Oberschule Klosterfelde im Rahmen des Unterrichtes vor.“ Mehr Informationen zur Ausbildung erhalten Sie hier 

Ansprechpartnerin:

Carmen Prusky
Qualitätsbeauftragte für Ausbildung im Pflege- und Funktionsdienst und Praxisanleiterin
Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg
Ladeburger Straße 17
16321 Bernau bei Berlin
C.Prusky@immanuel.de
T. 03338 694-901

Gesundheitsprävention am Arbeitsplatz

Körperliches Wohlbefinden und Vitalität sind eine wichtige Voraussetzung für Produktivität und Freude am Arbeitsplatz. Die Förderung der Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter liegt uns daher besonders am Herzen und ist Teil unseres betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Daher haben wir in diesem Jahr den ersten Gesundheitsworkshop für Auszubildende ins Leben gerufen. Im Mittelpunkt standen dabei leicht in den Alltag zu integrierende Maßnahmen zur Gesundheitsprävention und Stressbewältigung.

Lesen Sie hier einen kleinen Rückblick

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Termine

  • 24 März 2019
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr
  • 31 März 2019
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr
  • 07 April 2019
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links

 
 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, Analyse-Tools, um die Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren, sowie Plugins, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis für diese Verwendung. Nähere Informationen dazu und Hinweise, wie Sie Cookies unterbinden können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK