Im Gespräch mit Yvonne Deutschländer

Die Gesundheits- und Krankenpflegerhelferin, Pflegedienst - ITS, spricht im Interview über ihren beruflichen Neuanfang, was sie an ihrem Beruf besonders findet und was sie gern in ihrer Freizeit macht.

Wie lange arbeiten Sie bereits in der Immanuel Albertinen Diakonie?

Seit August 2021 arbeite ich auf der Intensivstation. 

In welchem Arbeitsbereich sind Sie tätig?

Ich arbeite auf meiner Wunschstation – der Intensivstation. 

Wie sind Sie zu diesem Beruf gekommen?

Auf Umwegen, denn ich habe nach 30 Jahren in der Friseurbranche nochmal einen Neuanfang gewagt und bin darüber sehr glücklich. In der Corona-Zeit hatte ich die Gelegenheit mich in der Häuslichen Pflege zu engagieren und bin dann anschließend ins Immanuel Klinikum Bernau und habe dort meine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpflegehelferin absolviert.

Was macht den Beruf so besonders?

Ich möchte Patienten pflegen und für sie da sein. Ihnen Mut und Kraft geben und Ihnen meine Aufmerksamkeit schenken. Das kann ich als Krankenpflegehelfer und das erfüllt mich. 

Was sind Ihre Aufgaben?

Dazu zählt die Pflege der Patienten, ich bin Ansprechpartner für Angehörige, ich kümmere mich um die Patientenaufnahme und die Essensversorgung. 

Welche Eigenschaften schätzen Sie an Ihren Kollegen?

Sie sind mit Herz dabei! 

Was machen Sie in Ihrer Freizeit besonders gerne?

Ich bin gerne mit meiner Familie und mit Freunden zusammen. Außerdem kann man mir mit Musicals und Konzerten eine Freude bereiten und ich feiere gerne Fasching. 

Was ist ihr Lebensmotto?

Das Leben leben und jeden Tag genießen!

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Termine

  • 23 April 2024
    Elterninformationsabend und Kreißsaalbesichtigung
    mehr
  • 14 Mai 2024
    Regionaltagung Stationsäquivalente Behandlung StäB Nord-West
    mehr
  • 14 Mai 2024
    Elterninformationsabend und Kreißsaalbesichtigung
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links