Presse-Archiv

29.05.2008

10. Autoimmuntage in Bernau

An 3 Tagen konnte neues Wissen vermittelt und bestehendes vertieft werden.

Den Auftakt bildete dabei am 21.5. derDiagnostikparcour für Rheumatologen in der Facharztausbildung sowie Interessierte ÄrzInnen. Der Mikroskopierkurs am Mittwochnachmittag wurde durch die Vorträge von Herrn Dr. Kinzel und Herrn Dr. Mildner zum Thema Autoimmune Lebererkrankungen und chronisch entzündliche Darmerkrankungen ergänzt. Beiden gilt auf diesem Weg unser Dank. Frau Dr. Sylvia Unger (The BindingSite) hatte zu den Themen ansprechende Präparate zum Mikroskopieren mitgebracht, die den Teilnehmern über ein Demo-Mikroskop parallel erläutert wurden.

Am zweiten Tag ging es mit interessanten Vorträgen rund um Rheuma und Autoimmunität weiter. Das grandiose, didaktisch perfekte Übersichtsreferat zum Thema rheumatische Erkrankungen von Frau Prof. Gromnica-Ihle leitete den Tag ein. Herr Prof. Dr. Feist hat seinen Vortrag zu den AK gegen citrulliniertes Vimentin bei Rheumatoider Arthritis vorgestellt. Einen Einblick in die „Fallen" der Diagnostik ermöglichte uns Herr Dr. Briedigkeit. Den Zusammenhang von Niere und Rheuma brachte uns Herr Prof. Dr. Schwarting in seinem Vortrag näher. Herr Dr. Zänker setzte seinen Focus auf die ANCA-Diagnostik. Den praktischen Bezug erhielten unsere Teilnehmer durch den Rückblick und die Schlussfolgerung im Zusammenhang mit APS von Frau Dr. Jansen. Abschließend bot uns Herr Prof. Dr. Krause „sehr gut, kurz und bündig + innovativ" (Zitat eines Teilnehmers) neues zur altbekannten Krankheit Gicht.

Unserer Einladung, mit uns die vernetzten sozialen und kompetenten Einrichtungen der IDG und ihre Mitarbeiter kennenzulernen, sind viele gefolgt. Unser Jubiläum feierten wir gemeinsam mit Referenten, Sponsoren und Teilnehmern in gemütlicher Atmosphäre im Umspannwerk Ost in Berlin Friedrichshain. Es war ein gelungenes Fest!

Am Freitag begrüßten wir unsere Gäste zum Tag der Diagnostik. Sowohl Versierte als auch Neueinsteiger nahmen das Angebot der Mikroskopierkurse und Fallbesprechungen an. In seinem Übersichtsvortrag erläuterte Herr Dr. Lange unsere Stufendiagnostik und Labordiagnostischen Strategien. Frau Schaefer und Herrn Dr. Lehmann (Euroimmun) möchten wir danken für die sehr guten Vorträge und anschaulichen Präparate in den Mikroskopierkursen.

Wer Zukunftstrends sehen wollte, hatte die Möglichkeit Herrn Dr. Roggenbuck mit der Demonstration softwaregesteuerter IFT-Auswertung zu erleben.

Wir danken allen Akteuren, Referenten, den Sponsoren, den Helfern, die zum Beispiel hinter den Kulissen für die Verpflegung gesorgt oder Präparate vorbereitet haben.

Unseren Gästen wünschen wir eine schöne Zeit und vielen Dank für Ihren Besuch in Bernau.

Für das ganze Laborteam
Anke Zimmermann

 
 
 

Direkt-Links