Presse-Archiv

17.12.2014

Alle Jahre wieder im Bernauer Klinikum: Adventsfeier für die "Ehemaligen"

Geschäftsführer Andreas Linke gab einen kurzen Rück- und Ausblick über gemeinsam Erlebtes und Erreichtes am Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg.
Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg - Adventsfeier der Ehemaligen

Zur Adventszeit gehört im Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg alle Jahre wieder eine Feier für die ehemaligen Mitarbeiter. „Wir freuen uns sehr über das Wiedersehen und dass wir nicht vergessen sind“, so Helga Mehlberg, die fast 40 Jahre lang als Krankenschwester in Bernau gearbeitet hat.

Auch die ehemalige Kinderschwester Irmgard Krüger möchte die Einladung zur Advents- und Weihnachtsfeier nicht missen. „Wir haben uns viel zu erzählen aus den alten Zeiten, wir kennen uns ja mit Kind und Kegel. Eine war für die andere da, wir waren ein tolles Team.“ Die Arbeitsjahre in Bernau hat sie in guter Erinnerung. Es sei ein schönes Gefühl, vielen Menschen geholfen zu haben. Und die Bindung zum Krankenhaus ist geblieben.

Gespannt lauschten die „Ehemaligen“ daher auch dem Rück- und Ausblick in Wort und Bild von Geschäftsführer Andreas Linke. Er informierte unter anderem, dass im kommenden Jahr ein weiterer hochmoderner Operationssaal für Herzpatienten, ein sogenannter Hybrid-OP gebaut wird. Auch die Rettungsstelle werde ausgebaut. Pflegedienstleiterin Birgit Pilz, die die Feier zusammen mit ihrem Team alljährlich mit viel Liebe und Umsicht organisiert, berichtete über wieder steigende Geburtenzahlen im Klinikum. Soviel Kinder wie in diesem Jahr sind zuletzt 2004 in Bernau zur Welt gekommen. Die Mitarbeiterinnen trügen ihren Teil dazu bei, lächelte sie. Schließlich seien 37 Krankenschwestern in diesem Jahr schwanger.

Eine Weihnachtsfeier ohne Lieder wäre keine richtige Feier. Der Kinderchor aus der Kita „Kinderland am Wasserturm“ sorgte dann auch für leuchtende und mitunter feuchte Augen bei den Seniorinnen und Senioren. Kindheitserinnerungen wurden wach. Voller Freude sangen sie gemeinsam mit Klinikseelsorger Ralf-Peter Greif die Weihnachtslieder. Größte Wertschätzung brachte auch das Küchen- und Serviceteam den „Ehemaligen“ entgegen. Das speziell kreierte und gekonnt servierte Drei-Gänge-Menü kam super an.

Ältester Gast bei der Weihnachtsfeier war übrigens Ingeborg Schneider aus Bernau-Waldfrieden. Sie kann auf 23 Arbeitsjahre als Wirtschaftsleiterin im alten Krankenhaus zurückblicken. „Zu meiner Zeit gab es nicht viel. Daher mussten wir äußerst sparsam mit allem umgehen“, erinnert sie sich an die Mangelwirtschaft in den sechziger und siebziger Jahren. Gemeinsam Erlebtes verbindet. Herrlich sei es daher, sich mit den alten Kollegen unterhalten zu können. Für die 90-Jährige war die Feier ein besonderes Weihnachtsgeschenk.

Ihre Ansprechpartnerin vor Ort
Daniela Zacharias
Koordinatorin Qualitätsmanagement


Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg
Ladeburger Straße 17
16321 Bernau bei Berlin
d.zacharias@immanuel.de
T. 03338 694-925

Ihre Presse-Ansprechpartnerin
Monika Vogel
Pressereferentin und Medienkoordinatorin Immanuel Diakonie


Immanuel Diakonie
Am Kleinen Wannsee 5 A
14109 Berlin
mh.vogel@immanuel.de
T. 030 80505-843 und 0176 23234511

Basis-Informationen

Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg

Das Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg vereint unter einem Dach das Leistungsspektrum eines Maximalversorgers für Herzchirurgie, Kardiologie sowie Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie mit den Angeboten eines Krankenhauses der Grundversorgung (Innere Medizin, Gynäkologie und Geburtshilfe, Pädiatrie und Chirurgie). Insgesamt werden jährlich ca. 12.000 Patienten stationär und mehr als 19.000 Patienten ambulant versorgt. Im Ergebnis einer deutschlandweiten Patientenbefragung des Picker Instituts aus dem Jahr 2014 ist das Immanuel Klinikum Bernau die elternfreundlichste Geburtsklinik Deutschlands.

Das Herzzentrum Brandenburg zählt mit seinen ca. 1.500 Herzoperationen und über 6.400 Behandlungen in 4 Herzkatheterlaboren zu den führenden Einrichtungen in Deutschland. Die Patienten aus der Metropolregion Berlin sowie dem In- und Ausland können in der medizinischen und pflegerischen Betreuung auf einen über 20jährigen Erfahrungsschatz vertrauen.

Weitere Informationen:
Immanuel Diakonie

Die Immanuel Diakonie ist in den Bereichen Kliniken, Arztpraxen, Senioreneinrichtungen sowie der Suchtkranken- und Behindertenhilfe und in der Beratungsarbeit an 65 Standorten in Deutschland und Österreich tätig. Sitz des Unternehmens, das ca. 2.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, ist Berlin. Dienstleistungsgesellschaften im Bereich der Gesundheitsversorgung gehören ebenfalls zur Immanuel Diakonie, deren Gesellschafter die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Berlin-Schöneberg Hauptstraße K.d.ö.R. (baptisten.schöneberg) ist.

Weitere Informationen:

Dateien:

PM: 2014-12-15 Ehemaligenweihnachtsfeier6,30 MB
 
 
 

Direkt-Links