Behandlung von Blasen-/ Nierenentzündungen

Blasenentzündungen zählen zu den häufigeren Erkrankungen im Kindesalter. Auch die Niere kann betroffen sein. Hier erfahren Sie, welche Symptome auftreten können und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt.

Was versteht man unter Blasen-/ Nierenentzündung?

Eine Blasenentzündung ist eine Infektion der Harnblase, die über die Harnleiter bis zur Niere aufsteigen kann und dann auch zu einer Nieren(becken)-Entzündung führen kann. Erreger sind meistens Bakterien. Im Allgemeinen sind Mädchen häufiger betroffen als Jungen.

Wie zeigt sich eine Blasen-/ Nierenentzündung?

Erstes Anzeichen sind Schmerzen beim Wasserlassen und häufiger Drang zum Toilettengang, wobei aber immer nur kleinere Mengen ausgeschieden werden. Ein Druckschmerz am Bauch über der Harnblase ist auch typisch. Wenn die Infektion aufsteigt kommt es oft zu Fieber und allgemeinem Krankheitsgefühl. Bei Säuglingen äußert sich dies zum Beispiel durch Trinkschwäche und Abgeschlagenheit. Hinzu kommen Schmerzen in den Nierenlagern. Der Urin kann durch Blutbeimengungen verfärbt sein oder sehr unangenehm riechen.

Welche Untersuchungsmöglichkeiten gibt es?

Zur ersten Orientierung wird ein sogenannter Urinsticks-Schnelltest gemacht, dabei wird ein spezieller Papierstreifen in eine Urinprobe getaucht und der Arzt/die Ärztin erhält Angaben zur Zusammensetzung des Urins. Bei jedem Verdacht auf eine aufsteigende Infektion wird auch eine Urinprobe ins Labor geschickt, um gezielt nach Keimen zu suchen. Manchmal ist auch eine Ultraschall-Untersuchung von Blase und Nieren nötig. Bei wiederkehrenden Harnwegsinfekten müssen zusätzlich spezielle Untersuchungen durchgeführt werden.

Wie können Blasen-/ Nierenentzündungen behandelt werden?

Im Allgemeinen werden einfache Blasenentzündungen mit Antibiotika behandelt. Bei Nierenbeteiligung müssen die Antibiotika über eine Vene gegeben werden. Begleitend sollte auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden.

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

27. Tag des Herzzentrums

  • 30. November 2019
    Belastung oder Überlastung? mehr

Ansprechpartner

  • Ilona Rogge
    Chefarztsekretärin der Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin

    Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg
    Ladeburger Straße 17
    16321 Bernau bei Berlin
    T 03338 694-810
    F 03338 694-746
    E-Mail senden
    vcard herunterladen

Termine

  • 17 November 2019
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr
  • 24 November 2019
    Gottesdienst im Raum der Stille
    mehr
  • 30 November 2019
    27. Tag des Herzzentrums – „Belastung oder Überlastung? Was kranke Herzen wieder leisten können“
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links

 
 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, Analyse-Tools, um die Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren, sowie Plugins, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis für diese Verwendung. Nähere Informationen dazu und Hinweise, wie Sie Cookies unterbinden können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK